Freitag, 21. Dezember 2018

Volles Haus zur JHV

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung, die aus persönlichen Gründen erst zum Ende des Jahres durchgeführt werden konnte, war unser Haus am Kump wieder einmal voll besetzt, so dass auch die Treppenstufen wieder als Sitzfläche herhalten mussten.
In der Versammlung berichtete Christian Finke über die inzwischen mehr als 30-jährige Arbeit auf unseren Naturschutzflächen, die sich zum Teil in unserem Eigentum befinden,  gepachtet sind oder von uns für die NRW-Stiftung betreut werden.

Kleinod am Königsweg: die vereinseigene „Musikantenecke“ bei Büren mit einem der größten Enzian-Vorkommen im Kreis Paderborn (Bild: GfN)
Gerade für die neuen Mitglieder – in den vergangenen 2 Jahren konnten 20 Neumitglieder aufgenommen werden – ein mehr als interessanter Streifzug über die unterschiedlichsten Naturschutzflächen im Bürener Land.
Neben den obligatorischen Berichten des Vorstandes standen auch Neuwahlen an. Erfreulicherweise konnte der geschäftsführende Vorstand um nunmehr 6 Beisitzer erweitert werden, so dass die Maximalzahl gem. unserer Satzung erreicht wurde.
Gewählt wurden:
In den geschäftsführenden Vorstand:
Hubertus Nolte, Vorsitzender
Gerhard Hegers, stellv. Vorsitzender
Dagmar Leven-Tietze, Schriftführerin
Christian Finke, Kassierer

In den erweiterten Vorstand als Beisitzer:
Franz Mattenklodt (Salzkotten)
Reinhold Uhl (Haaren)
Patrick Büker (Etteln)
Marc Meyer (Lichtenau)
Gudrun Ponta (Dörenhagen)
Kevin Gniosdorz (Bad Wünnenberg)

Der Vorstand freut sich auf die anstehenden Aktivitäten, bei denen das LEADER-Streuobstprojekt „Alt und Gesund“ wohl die meiste Arbeit mit sich bringen wird. Zudem sollen Exkursionen u.a. nach Ringelstein zur Alme-Renaturierung oder zu ausgewählten Eigentums- bzw. Betreuungsflächen stattfinden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Führung an der renaturierten Alme entlang

Der Wasserverband Obere Lippe (WOL) hat im vergangenen Jahr die Alme bei Büren-Ringelstein erfolgreich renaturiert. Bislang äh- nelte der ei...