Mittwoch, 12. Juli 2017

30 Jahre Naturschutzprojekte in Bleiwäsche

Präsentation im Rahmen des diesjährigen Dorfwettbewerbes
Seit nunmehr 30 Jahren engagieren sich die Mitglieder der GfN bei verschiedenen Naturschutzprojekten in Bleiwäsche.  War es zuerst nur der Stollen, der aufgegraben,
betoniert und mit einem Tor gesichert wurde, so kam nach kurzer Zeit noch die
Orchideenwiese dazu. Seit 2 Jahren wird an der Pinge, ebenfalls ein Bergbaurest
und unterirdisches Fledermaus-Winterquartier, gearbeitet.
Bei dem Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" blieb dieses Engagement natürlich nicht unberücksichtigt. Die Bewertungskommission besichtigte den Stolleneingang und auf zwei Tafeln mit Fotos wurden die in dem Moment "unsichtbaren" Aktivitäten und Besonderheiten vorgestellt.


Zum Abschluss der Rundfahrt standen die Tafeln auch auf dem Dorfplatz und am nächsten Tag, Fronleichnam, hatten die Bleiwäscher Gelegenheit nach der Kirche alle Arbeiten in der Alten Schule, heute die Begegnungsstätte des Ortes, noch einmal in Augenschein zu nehmen.

Quelle: Hubertus Nolte, Dieter Hülshoff, 12. Juli 2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wieder ein Schlagopferfund

Unterhalb einer Windenergieanlage in der Feldflur östlich von Etteln wurde ein toter Mäusebussard aufgefunden.     Wir haben direkt nach M...